News


Haag, 09. März 2020/

Erster Platz für Joseph Mußner im Riesenslalom am Jenner. Bei sehr schlagiger Piste fährt Joseph vor allem den zweiten Lauf hervorragend, viele anderen scheiden aus. Hier mit der Siegerin der U16 Leonie Bachl-Staudinger.

Leider müssen die Haager Meisterschaften Alpin und Nordisch abgesagt werden.  Wir haben alle von uns reservierten Pisten wegen der milden Temperaturen verloren und auch die Loipenbedingungen bieten keinen vernünftigen Rahmen für eine Meisterschaft.

Das heißt  weder am Amberglift noch in Kössen sind Rennen möglich.  Der Amberglift hat nun schon geschlossen. Eine andere, weiter oben, liegende Piste ist nur über drei Lifte zu erreichen. Nachdem aber wechselndes Wetter und auch Regenfälle bis in hohe Lagen für Samstag vorhergesagt wird,  ist es nicht möglich das Material,vor allem das Zelt ( welches wichtig ist für die Zeitnahme) so aufwendig zu transportieren. 
Für dieses Wochenende  können leider keine Haager Meisterschaften stattfinden.
Herzliche Grüße 
Karin Mußner  Sportwart Alpin  und Georg Preuß Sportwart Nordisch

Beachtliche Erfolge des Team Biathlon bei der Bayer. LL Meisterschaft!

Bei besten Bedingungen gingen am vergangenen Samstag 5 Nachwuchsathleten des SC Haag an den Start der bayerischen Langlaufmeisterschaft.
Aus Schneemangel musste kurzfristig von Sachrang nach St. Ulrich am Pillersee ausgewichen werden. Dort waren die Verhältnisse hervorragend.

Unsere 5 Jugendlichen starteten alle in unterschiedlichen Altersklassen. Insgesamt waren mehr als 390 Läufer am Start.

Der 12 jährige Ludwig Mayerhofer startete in einem großen Teilnehmerfeld und lief technisch sehr sauber, konnte aber noch nicht ganz mit den Spitzenläufern mithalten.

Lea Zerrer belegte mit nur 36 Sek Rückstand einen hervorragenden 6. Platz bei über 30 Teilnehmerinnen.

Maxi Mayerhofer wurde
8 ter mit einer Minute Rückstand auf der Sieger aus Furth im Wald in einem starken, großen Teilnehmerfeld.

Lea und Max waren die besten Teilnehmer des SV Inngau.

Nici Kreischer und Quirin Stangassinger mussten sich den übermächtigen „Berglern“ geschlagen geben und feststellen, dass fast tägliches Training auf Schnee eben doch den Unterschied macht.

Die beiden Trainer Viktor Stangassinger und Harald Huber stellten sich auch der sehr selektiven Strecke und wussten somit genau, was ihre Schützlinge zuvor geleistet hatten.

Harald Zerrer

Weitere Fotos: hier!

Mit einem hervorragenden Riesenslalom Ergebnis am Götschen im Flutlicht – 2. gesamt männlicher Schüler – hat sich Joseph Mußner in die Top 15 deutschlandweit gefahren.

Biathlon WM 2020 in Antholz
Haag, 23. Februar 2020/

Eine erfolgreiche und stimmungsvolle Biathlon-WM ging in Antholz zu Ende.

Franzi ist alle 7 Rennen in den 10 Tagen gelaufen und hat starke Leistungen gezeigt. Den Auftakt machte die Mixed-Staffel zusammen mit Denise Hermann, Arnd Pfeiffer und Benedikt Doll. Mit dem einen oder anderen Nachlader zuviel kamen die vier trotzdem auf einen guten 4. Platz. Im Sprint und in der Verfolgung erreichte Franzi jeweils mit den Plätzen 8 und 7 wieder zwei Top-Ten-Platzierungen.

Nach einem Erholungstag kam dann das 15 km lange Einzelrennen. Hier konnte sie trotz zweier Fehler gleich zu Anfang und einer starken Laufleistung noch auf Platz 5 laufen.

Am Donnerstag begann dann die stimmungsvolle Staffelphase in Antholz. Zusammen mit Erik Lesser wurde Franzi für die Single-Mixed-Staffel aufgestellt. Mit einer blitzsauberen Stehendeinlage bei ihrem letzten Schießen konnte sie die Staffel in Führung bringen und Erik brachte gegen den nahezu unschlagbaren Johannes-Tignes Böe die Staffel auf dem Silberplatz „nachhause“. Am Samstag folgte dann die Damenstaffel mit Karolin Horchler, Vanessa Hinz, Franzi und als Schlussläuferin Denise. Karolin erwischte keinen guten Tag und somit übernahm Franzi auf Position 3 laufend die Staffel weit abgeschlagen auf Platz 10 und entwickelte sie zu einem Krimi, den nur Biathlon schreiben kann. Sie ging beim Schießen volles Risiko und konnte mit der schnellsten Schießeinlage der WM und 5 Treffern als zweite den Schießstand verlassen und kurz darauf an die „Speedy-Denise“ übergeben. Spannend bis kurz vor dem Ziel sicherte diese die Silbermedaille ab. Sehr beeindruckend waren hier die Siegerehrungen auf dem Medal-Plaza in Mittertal.

Beim abschließenden Massenstart ging es laut Franzi nur noch ums Überleben, da die anstrengenden Rennen auf 1600 m Höhe doch sehr an die Substanz gingen. Hier konnte sie wiederum auf Platz 8 liegend die WM zufrieden beenden.

Eine ihrer schönsten und erfolgreichsten Weltmeisterschaften liegen hinter ihr mit den Plätzen in den Einzelrennen 8,7,5 und 8 und mit zwei Silbermedaillen im Gepäck. Jetzt geht es hochmotiviert noch einmal 3 Wochenenden um Weltcuppunkte…

Gratulation an unsere Franzi.

Ein paar Impressionen: hier!